Die Behandlung kommt vom Tierarzt,
die Fürsorge von Dir.

 

Den richtigen Tierarzt zu finden, bei dem man sich selbst und nach Möglichkeit vor allem unsre Samtpfoten wohlfühlen ist gar nicht mal so leicht.


Wenn Du einmal den richtigen Tierarzt gefunden hast: perfekt !

 

Was für mich einen guten Tierarzt ausmacht?

  • Feingefühl - was für Deinen Tierarzt eine Kleinigkeit ist, ist für Dich vielleicht besorgniserregend. Dafür sollte er Verständnis haben und das gewisse Feingefühl zeigen
  • Praxis - auch wenn dein Tierarzt selbst nicht über alle möglichen Geräte (zB. ein Dentalröntgengerät) verfügt, sollte er Dich an fachkundige Kollegen verweisen können. Sauberkeit sollte selbstverständlich sein
  • Personal - bei ständig wechselndem Personal solltest Du stuzig werden und Dich fragen wieso. Zumal es schwer fällt Vertrauen zu fassen, wenn man ständig in neue Gesichter blickt
  • guter Umgang - sowohl mit Dir wie auch mit deinen Vierbeinern
  • Vertrauen - Deinem Tierarzt solltest Du immer vertrauen, wenn auch nicht blind
  • Weiterbildung - ein Tierarzt sollte sich regelmäßg weiterbilden und nicht auf dem Kenntnisstand von 1980 sein...
  • Zeit - ein guter Tierarzt nimmt sich sowohl Zeit für die Untersuchung (und erklärt Dir was er macht) wie auch für all Deine Fragen (und beantwortet diese verständlich). Du solltest nicht das Gefühl haben, dass Du störst oder Dein Tierarzt es eilig hat. Auch bei Stress solltest Du nicht das Gefühl haben zu stören

Vertraue Deinem Bauchgefühl.

Generell gilt: lieber einmal zu oft, als einmal zu wenig zum Tierarzt. Oft hilft auch schon ein Anruf. Dennoch solltest Du nicht direkt in Panik verfallen - dies überträgst Du auch auf deine Katze.