Blutbild

Durch das Blut lässt sich viel über den Zustand der Katze in Erfahrung bringen.

Das Blut steht in engem Kontakt mit dem kompletten Organismus der Katze - so lässt sich gut erkennen, ob grade gegen zB. eine Infekion angekämpft wird, der Zustand der Organe nicht in Ordnung ist oder aber eine andere Störung vorliegt.
Kurzum: oft ergeben Blutuntersuchungen einen ersten Hinweis auf eine Gesundheitsstörung und das oftmals bevor das Tier selbst krank erscheint.

Generell sollte ab einem gewissen Alter (ca. 5 Jahre) ein jährliches Blutbild gemacht werden (zB. beim jährlichen Check), je nach Vorgeschichte oder Situation natürlich auch schon vorher.

 

Oder wusstest Du, dass ca. 10% der gesund erscheinenden Tiere an versteckten Krankheiten leiden? Und das trotz jährlicher Untersuchung beim Tierarzt.

 

Hat man dann das Blutbild vorliegen, kann man alleine erst Mal nicht allzu viel damit anfangen.

Im Normalfall erklärt Dir Dein Tierarzt alles was wichtig und vor allem relevant ist und geht auch, wenn nötig, auf eventuelle Therapien/Medikamente ein.

Und 20 Minuten später hat man schon wieder die Hälfte vergessen was das Blutbild eigentlich aussagt.

Wie war das noch gleich mit Ergebnis, Einheit und Referenzbereich?

 

Übrigens: es ist auch nicht schlimm beim Tierarzt mit zu schreiben ;)

 

Der nachfolgende Artikel soll Dir ermöglichen den ganzen Vorgang rund um das Blutbild (D)einer Katze besser zu verstehen und aufzeigen was die einzelnen Abweichungen (erhöhter/erniedrigter Wert) bedeuten können - wohlgemerkt: können.

Bedenke jedoch, dass man Werte nie einzeln betrachten sollte, sondern diese immer im Zusammenhang stehen und vor allem das Blutbild und damit in Verbindung stehende Behandlungen IMMER mit Deinem Tierarzt besprochen werden sollten.


Da der Artikel etwas länger ist, kannst Du hier direkt zu dem Punkt springen, der Dich interessiert:


Was passiert beim Blutabnehmen?

Einblenden

Das Blut an sich

Einblenden

Die unterschiedlichen Arten von Blutbildern

Einblenden

Das Blutbild

Einblenden

Klinische Chemie

Einblenden
Download
Blutbild - Klinische Chemie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 318.9 KB

Die in der Datei aufgeführte Aufstellung gibt keine Garantie auf Vollständigkeit und Richtigkeit im Bezug auf die Blutwerte und die daraus abzuleitenden Krankheiten.
Die gesammelten Informationen sind eine persönliche Zusammenfassung aus den unten aufgeführten Quellen und dienen lediglich dazu die Blutwerte der Katze zu erklären.
Keinesfalls dienen die Infos für die eigene Interpretation eines Laborbefundes.


Das Gespräch mit einem Arzt wird nicht ersetzt.

Hämatologie

Einblenden
Download
Blutbild - Hämatologie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 293.7 KB

Die in der Datei aufgeführte Aufstellung gibt keine Garantie auf Vollständigkeit und Richtigkeit im Bezug auf die Blutwerte und die daraus abzuleitenden Krankheiten.
Die gesammelten Informationen sind eine persönliche Zusammenfassung aus den unten aufgeführten Quellen und dienen lediglich dazu die Blutwerte der Katze zu erklären.
Keinesfalls dienen die Infos für die eigene Interpretation eines Laborbefundes.


Das Gespräch mit einem Arzt wird nicht ersetzt.


Zudem gibt es noch zwei weitere Unterteilungen:

  • Endokrinologie: Hierzu zählt Thyroxin, besser bekannt unter T4. Dieser wird in der Schilddrüse produziert und ist ein für das Wachstum und den Stoffwechsel essentielles Hormon. Ältere Katzen neigen oftmals zu einer Überproduktion
  • Urin: Die Urin- bzw. Harnanalyse gehört zwar nicht direkt zum Blutbild, umfasst aber die komplette (also physikalische, chemische und mikroskopische) Beurteilung des Harns und gibt somit zusätzlich Informationen über die Niere und die Leber

Quellen:

 

www.vetscreen.de

www.laborvolkmann.de

www.gesund.co.at

www.tierheilpraxis-wick.de

www.tierarztpraxis-wandsbek.de

www.symptomat.de

www.chirurgie-portal.de

www.anicura.de

www.canosan.de

www.strasserhof-online.de

Broschüre "Blutuntersuchungen bei Ihrem Tier - Warum sind sie notwenidg" von IDEXX